IT-Sicherheit für Pharmazie und Lebensmittel

Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit unterliegen Lebensmittel und Medikamente strengen Richtlinien. Produktion, Lagerung, Lieferung und regelmäßige Qualitätskontrollen sind durch internationale Gesetzgebung reglementiert.

Dazu zählen etwa die Good Manufacturing Practice der EU, Title 21 CFR Part 11 der FDA und die HACCP-Richtlinie der USDA. Um hier einen vollständigen Audit Trail zu gewährleisten, braucht es in der Pharma- und Lebensmittelindustrie passende Software-Lösungen, die den Zugriff auf sensible Dokumente verwalten können.

Schutz von geistigem Eigentum

Der Schutz vor unberechtigtem Zugriff ist insbesondere im pharmazeutischen Bereich von großer Bedeutung, um Patente und geistiges Eigentum abzusichern. Die Erforschung neuer Medikamente kostet Pharmazie-Konzerne viele Jahre. Geraten diese Erkenntnisse in die falschen Hände, ist diese Investition unwiederbringlich verloren.

Für Cyberkriminelle stellen diese wertvollen Daten daher ein besonders begehrtes Ziel dar. Um Cyberangriffe und Datendiebstahl durch Mitarbeiter zu verhindern, muss der Zugang zu IT-Systemen daher bestmöglich abgesichert werden.

IT-Anforderungen
  • EU GMP

  • Title 21 CFR Part 11 (FDA)

  • HACCP (USDA)

  • ISO 27001

Whitepaper

Identity und Access Management Software: Produkte im Vergleich

Finden Sie in diesem Whitepaper heraus, welche Kategorien von Identity und Access Management Software am Markt erhältlich sind und welches Produkt optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Diese Pharma- und Lebensmittelkonzerne vertrauen auf tenfold Access Management

DeBeukelaer Logo
DeBeukelaer Logo

Griesson – de Beukelaer
Polch (DE)

Bayer Logo
Bayer Logo

Bayer Weimar GmbH & Co. KG
Weimar (DE)

Fresenius Kabi Logo
Fresenius Kabi Logo

Fresenius Kabi Austria GmbH
Graz (AT)

Rauch Logo
Rauch Logo

RAUCH Fruchtsäfte GmbH & Co. OG
Rankweil (AT)

tenfold – Sicherheit und Compliance

Die IAM-Lösung tenfold ermöglicht es Unternehmen, Zugriffsrechte und Benutzerkonten zentral zu verwalten. Das automatisierte User Lifecycle Management erleichtert das On- und Offboarding von Mitarbeitern und hilft dabei, den Zugang zu sensiblen Daten auf Basis des Least-Privilege-Prinzips einzuschränken. So wird das Risiko für Cyberangriffe und Datendiebstahl minimiert.

tenfold passt die Berechtigungen von Benutzern automatisch in sämtlichen verknüpften Systemen an: dem lokalen Fileserver und Active Directory, Microsoft 365 Diensten und zahlreichen Drittanwendungen wie SAP ERP. Erweiterte Rechte können über eine Self-Service-Plattform angefordert werden.

Zur Entlastung der IT erfolgt die Freigabe dabei direkt über Data Owner aus dem jeweiligen Fachbereich. Wer in den Entscheidungsprozess eingebunden werden soll, lässt sich über frei definierbare Genehmigungsworkflows festlegen.

Vollständige Dokumentation

Durch das Festlegen von Intervallen für die Rezertifizierung von Berechtigungen werden Zugriffsrechte regelmäßig auf Aktualität überprüft und nicht mehr benötigte Zugänge entfernt. Dies hilft dabei, Sicherheitslücken, die durch überflüssige Privilegien entstehen, zu schließen.

tenfold garantiert dabei die vollständige Dokumentation sämtlicher Änderungen an Benutzerkonten und Zugriffsrechten. Automatisch generierbare Reports machen auch rückwirkend sichtbar, wer zu welchem Zeitpunkt auf sensible Informationen zugreifen konnte.

So kann im Rahmen von Compliance-Audits jederzeit der durchgehende Schutz von Dokumenten nachgewiesen werden.

Gratis Webinare

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Identity & Access Management

Unverbindlich testen

Lernen Sie den vollen Funktionsumfang von tenfold kennen!

Preisanfrage

Lassen Sie sich jetzt ein individuelles Angebot von uns erstellen